Software Engineering

Innovative und zukunftsweisende Software forschungsnah realisiert.

#

Unser Leistungsangebot #

Durch die stetig steigende Komplexität moderner Softwarelösungen ist ein effizienter und strukturierter Kompetenzerwerb der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unerlässlich. Im Kompetenzfeld »Software Engineering« wird Fachwissen gezielt auf- und ausgebaut. So können auch komplexe und innovative Softwareprodukte mit Fokus auf den Transfer in Wirtschaft und Industrie zukunftsweisend entwickelt werden.

Developing programmer Team Development Website design and coding technologies working in software company office

Am Fraunhofer ISST werden digitale Innovationen unter anderem durch den Einsatz modernster Technologien und der Konzeption und Entwicklung innovativer und zukunftsweisender Softwarelösungen realisiert. Software Engineering wird als ganzheitlicher Prozess verstanden und umfasst die Anforderungsanalyse, Konzeption, Implementierung und die Sicherstellung hoher Qualitätsstandards von Software. Vom Deployment-Monolithen bis hin zu Microservices und hochskalierbarer Cloud-Native-Anwendungen setzen wir verschiedenste Architekturansätze zielgerichtet zur Realisierung unserer Softwarelösungen ein. In der angewandten Forschung untersuchen wir ebenfalls die integrativen Lösungsmöglichkeiten heterogener Technologien für konkrete Anwendungsfälle, zum Beispiel zum Aufbau und zur Integration von nationalen Infrastrukturen (Telematikinfrastruktur). Durch die Teilnahme an den International Data Spaces (IDS) oder der Gaia-X-Initiative beteiligen wir uns ebenso an der Entwicklung internationaler Infrastrukturen und Datenräume.

Das Leistungsangebot des Fraunhofer ISST umfasst die technische Konzeption, Entwicklung von Systemkomponenten, Beratungsleistungen im Softwareentwicklungsprozess, beispielsweise das Review externer Softwarearchitekturen oder die Konformitätsbewertung von Infrastrukturen im medizinischen Bereich.

 

Technische Konzeption und Architekturentwicklung

  • Erarbeiten technischer Konzepte für konkrete Anwendungsfälle
  • Plattform- und Softwarearchitekturentwicklung / Systemdesign
  • Ausarbeitung von Standards und Spezifikationen
  • Training in Softwarearchitektur und methodischer Softwareentwicklung

 

Entwicklung von Systemkomponenten·        

  • Realisierung von Prototypen als Machbarkeitsstudie (wie Rapid Prototyping)
  • Integration von (IDS-) Schnittstellen und Softwarekomponenten
  • Konzeption und Implementierung von Softwareinfrastrukturen
  • Forschungsnahe Konzeptumsetzung
 

Beratungsleistungen im Softwareentwicklungsprozess

  • Technologieberatung / Tec-Stack-Templates
  • Architekturbewertungen
  • Konformitätsbewertung von Infrastrukturen im medizinischen Bereich

 

Verfügbare Software/Anwendungen

  • Dataspace Connector (Open Source IDS-Connector)
  • DIVA (Data Inventory and Valuation Approach)
  • Nukleus / D° (Java Framework zur Modellierung von Domänenmodellen)
  • ivy.connect (Software Suite für eine einfache Vernetzung im medizinischen Kontext)

 

Branchen

Software Engineering trägt in unterschiedlichen Branchen zur Lösung anspruchsvoller Herausforderungen bei. Ob im Kontext der Logistik, des Gesundheitswesens oder der Datenwirtschaft, unsere Softwarelösungen und Beratungsleistungen begleiten Sie in Ihrem speziellen Anwendungsfall in Ihrer jeweiligen Fachdomäne.

 

#

Hier finden Sie eine Auswahl von freigegebenen Anwendungsbeispielen aus dem Kompetenzfeld »Software Engineering« der vergangenen Jahre. Sie suchen weitergehende Informationen? Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf – unsere Ansprechpartner stehen Ihnen gerne für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

 

Beispiel 1:

DIVA

Datenkatalog für das effiziente Management der Unternehmensdaten

DIVA (Data Inventory and Valuation Approach) ist ein am Fraunhofer ISST entwickelter Datenkatalog basierend auf einer modernen Microservice-Architektur, mit dem Ziel den agilen Anforderungen des Datenmanagements gerecht zu werden. Neben Basisfunktionen für die Integration, Dokumentation von typabhängigen Metainformationen und Suche von Daten kann DIVA flexibel durch das Einbinden losgelöster Services (wie Qualitäts-Check, GDPR-Relevanz, Keyword-Extraction) erweitert werden.

Projektseite intern

 

Beispiel 2:

IDS@BKM

Kollaborative Datennutzung von Kunden und Lieferanten – sicher, souverän, auf Augenhöhe

Auftretende Engpässe können für alle Partner in der Supply Chain signifikante technische und wirtschaftliche Konsequenzen nach sich ziehen. Eine proaktive Engpasskommunikation und Darstellung erfolgt in der Regel oft zu spät oder ist mit stetig hohem manuellen Aufwand verbunden.  Der Use Case »IDS@BKM« liefert einen Beitrag zur Lösung bestehender Hemmnisse im Bedarfs- und Kapazitätsmanagement (BKM) mit gegenseitigem Nutzen.

Projektseite intern

 

 

 

 

 

#

Liste der wissenschaftlichen Publikationen #

BRUCKNER, Fabian, Ralf NAGEL, Dominik KRÜGER, Sven WENZEL, Boris OTTO, 2018. Eine Programmiersprache zur souveränen Datenverarbeitung. In: D•A•CH Security 2018. Gelsenkirchen, 4. und 5. September 2018. Klagenfurt: syssec, S. 35-46. ISBN 978-3-00-060424-9

BRUCKNER, Fabian, Julia PAMPUS, Falk HOWAR, 2020. A Framework for Creating Policy-agnostic Programming Languages. In: DATA2020. Paris, 7. und 9. Juli, 2020. Setúbal: Scitepress, S. 31-42. ISBN 978-989-758-440-4

BRUCKNER, Fabian, Falk HOWAR, 2021. Utilizing Remote Evaluation for Providing Data Sovereignty in Data-sharing Ecosystems. In: HICCS 54 2021. Kauai, Hawaii, 5. bis 8. Januar, 2021. Manoa: ScholarSpace, S. 7005-7014. ISBN 978-0-9981331-4-0

TEBERNUM, Daniel, Dustin CHABROWSKI, 2020. A Conceptual Framework for a Flexible Data Analytics Network. In: DATA2020. Paris, 7. und 9. Juli, 2020. Setúbal: Scitepress, S. 223-233. ISBN 978-989-758-440-4