Cluster-Konferenz »SmartHealthData.NRW«

Dr. Sven Meister: »Die voranschreitende Digitalisierung fordert die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle!«

Auf der Cluster-Konferenz »SmartHealthData.NRW« am 15.2.18 in Düsseldorf, rief Dr. Sven Meister vom Fraunhofer ISST, im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung zur Entwicklung völlig neuer Geschäftsmodelle in der Industrie auf. Ein Beispiel könne man sich dafür an der Pharmabranche nehmen, da diese Entwicklung hier bereits gut zu beobachten sei: so etwa bei »digitalen Biomarkern«, die z.B. in der Verknüpfung smarter Sensorik mit intelligenten Systemen eingesetzt werden und so die sich zunehmend verändernde Rolle der Medizintechnik verdeutlichen. Meister betonte, dass es in diesem Zusammenhang besonders wichtig sei, Nutzer gezielt an digitale Anwendungen heranzuführen, um deren Akzeptanz zu erhöhen.

Neben ihm sprachen auf der Konferenz außerdem die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Isabel Pfeiffer-Poensgen sowie zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus der Wissenschaft und Wirtschaft.  Die zentrale Frage der Konferenz: Wie können wertvolle Daten aus der medizinischen Forschung, der Klinik und der ambulanten Praxis klug kombiniert und so genutzt werden, dass sie den Patienten zugutekommen und Ärzte in ihrer Entscheidungsfindung systematisch unterstützen?

150 Gäste folgten den Expertenvorträgen und lieferten wertvolle Hinweise für die Ausgestaltung des gleichnamigen Whitepapers, das strategische Handlungsempfehlungen für die erfolgreiche Positionierung Nordrhein-Westfalens in diesem Zukunftsfeld formuliert.

Weiter Informationen finden Sie unter:

http://www.innovative-medizin-nrw.de/dokumente/pm_rueckblick_konferenz_smarthealthdatanrw_21022018.pdf

 

(von links nach rechts): Thorsten Menne, Leitender Ministerialrat, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW; Heiner Vogelsang, TK-Landesvertretung NRW; Axel Meineke, Cerner Health Services Deutschland GmbH; Prof. Dr. Britta Böckmann, Universität Duisburg-Essen/FH Dortmund; Dr. Sven Meister, Fraunhofer ISST Dortmund