Chancen und Herausforderungen in der Datenökonomie

Veröffentlichung von Markus Spiekermann in der aktuellen APuZ (Aus Politik und Zeitgeschichte) »Datenökonomie«:

Titelbild: Chancen und Herausforderungen in der Datenökonomie
© Bundeszentrale für politische Bildung

Chancen und Herausforderungen in der Datenökonomie

Die Datenrevolution ist in vollem Gange und verändert unser aller Leben. Die gewaltigen wirtschaftlichen Potenziale der Datenökonomie werden jedoch vor allem in Deutschland bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Die rapide Entwicklung neuartiger Informations- und Kommunikationstechnologien – vom Internet der Dinge über Cloud-Computing bis zu künstlicher Intelligenz – zwingt Unternehmen dazu, traditionelle Geschäftsmodelle zu überdenken und zu erneuern.

Der Begriff »Datenökonomie« steht so für den Grundgedanken, Daten als Wirtschaftsgut zu verstehen und in eigenständigen Geschäftsmodellen zu monetarisieren. Der Bedeutungsanstieg von Daten als Wirtschaftsgut und Treiber für Innovationen und Wachstum zeigt sich im Transformationsprozess unterschiedlichster Domänen sowohl im Bereich der Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen als auch im Bereich der Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen und Endkunden.