Unser Leistungsangebot

Industrielles Smart Data Management

Welche Daten stehen in Ihrem Unternehmen zur Verfügung? In welchen Geschäftsprozessen werden diese genutzt? Welche Daten stellen einen strategischen Vorteil dar? Welche Daten eignen sich als eine zusätzliche Einnahmequelle? Welchen Vorteil bietet die Vernetzung von Daten? Wer verantwortet die Verfügbarkeit und Qualität von Daten? Genießen Ihre Daten den erforderlichen Schutz? Wie interagieren Ihre Mitarbeiter zukünftig mit Daten?

Die methodische Grundlage zur Lösung dieser und ähnlicher Fragen ist das »Industrial Data Management«. Der Ansatz
entwickelt Use-Case-getrieben unternehmens- und lieferkettenweite Datenarchitekturen, die Ihr Unternehmen für die digitale Transformation befähigt und die Voraussetzung für die Teilhabe am Data Ecosystem erfüllt. Solch eine Datenarchitektur beschreibt ein organisatorisches und technisches Konzept zur Datenhaltung, -anlage und -pflege, das die anwendungsfallspezifischen Kriterien bezüglich Gültigkeit von Daten (lokal vs. unternehmens- oder lieferkettenweit), Datenhoheit (Wird die Bereitstellung zentral oder dezentral verantwortet?), Qualitätssicherung, eindeutiger Identifizierbarkeit, gewünschter Redundanz und logischer und physischer Datenhaltung berücksichtigt. In der Realität liegen solche Datenarchitekturen nur begrenzt vor. Denn Daten liegen in vielen Unternehmen in den einzelnen Fachbereichen und oft nur dort vor. Die Folge dieses Silo-Denkens sind schlecht abgestimmte Prozesse innerhalb des Business Ecosystems und redundant gehaltene Daten. Vor allem aber verhindert es übergreifende Datenanalysen, mit denen sich etwa drohende Bedarfsspitzen, sich abzeichnende Risikoeintritte oder auch unwirtschaftliche Produktsegmente identifizieren lassen. Das wirtschaftliche Potenzial durch ein Data Ecosystem mit vernetzten Daten, klaren Verantwortlichkeiten für deren Bereitstellung und Qualitätssicherung sowie einen einfachen Zugang für den Fachanwender ist daher erheblich.

In einem individuell mit Ihnen abgestimmten Projekt machen wir mehr aus Ihren Daten und lösen zusammen mit Ihnen die eingangs gestellten Fragestellungen. Dafür konzipieren wir für Sie die spezifische Informationsarchitektur für Ihr Unternehmen. Anhand konkreter, zukunftsgerichteter Anwendungsfälle analysieren wir heute verfügbare und zukünftig erforderliche Datenquellen und deren Vernetzungsbedarf, etwa mithilfe einer semantischen Informationsschicht. Dabei spielt auch die mögliche Vernetzung mit Dritten unter Wahrung der Datensouveränität – etwa auf Basis des International Data Space – eine wichtige Rolle. Um die Datenverfügbarkeit und Verankerung von datenbezogenen Verantwortlichkeiten zu gewährleisten, entwickeln wir das zur vorhandenen Organisationsstruktur Ihres Unternehmens passende Governance-Konzept.