Digitalisierungscheck für Krankenhäuser

Neues Angebot: Neutraler Digitalisierungs-Check für Krankenhäuser vom Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

Die Digitalisierung von Informationen, Geräten und anderen Objekten ist allgegenwärtig: Google, SmartWatches, Navigationsgeräte - wenn eine Information fehlt, ist sie in Sekundenschnelle da. Können und wollen Krankenhäuser bei dieser Entwicklung Schritt halten?

Natürlich ist heute kein Krankenhaus mehr ohne IT denkbar. Aber elektronische Patientenakten, im besten Falle mobil am Krankenbett verfügbar, sind schon die Ausnahme. Arztbriefe werden häufig noch gefaxt, Materialressourcen zeitraubend telefonisch bestellt. Digitalisierung ist natürlich kein Selbstzweck. Gerade Gesundheitseinrichtungen müssen mit Blick auf ihre knappen Budgets genau prüfen, wo eine Umstellung bestehender Prozesse auf digitale Alternativen sinnvoll ist – für die Geschäftsführung eines Hauses keine leichte Aufgabe, die Handlungsfelder mit dem größten Leidensdruck und darauf aufbauend eine tatsächlich tragfähige technologische Lösung zu identifizieren.

Der Digitalisierungs-Check des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST setzt hier an: Entscheider im Krankenhaus erhalten in kurzer Zeit einen Rundum-Überblick über den Digitalisierungsgrad in allen Kernbereichen. Im Rahmen eines Workshops mit den Verantwortlichen untersuchen die Wissenschaftler mit Hilfe eines systematischen Katalogs alle Krankenhausbereiche, in denen Digitalisierung derzeit eine Rolle spielt und zukünftig spielen wird. Entlang einer Roadmap werden kurz-, mittel- und langfristig umsetzbare Strategien empfohlen und die zukünftige Entwicklung diskutiert. Besonders intensiv analysiert werden Bereiche, in denen Quick-Wins möglich sind.

Projektinformation

Digitalisierungs-Check für Krankenhäuser