Daily Care Journal

»Daily Care Journal« - Digitale ambulante Pflegedokumentation

Kranken- und Altenpflege findet heute in den meisten Fällen in der Wohnung des Pflegebedürftigen statt. Die Pflege wird dort oft von vielen verschiedenen Personen von professionellen Pflegekräften und Ärzten bis zu Angehörigen und Nachbarn geleistet. Auf diese Weise können die alten Menschen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Gleichzeitig ist die Integration von professioneller Hilfe in die Betreuung durch Angehörige oder Ehrenamtliche deutlich kostengünstiger als Einzellösungen.

Damit die Betreuung optimal aufeinander abgestimmt werden kann, muss jeder Beteiligte wissen, was die jeweils anderen getan haben. Mit dem Daily Care Journal entsteht eine leicht zugängliche und für jeden Pflegenden bedienbare »elektronische Pflegeakte«, die jeder direkt in der Wohnung des Pflegebedürftigen bearbeiten kann. Damit soll erreicht werden, dass aus den fragmentierten Blickwinkeln der einzelnen Pflegenden ein möglichst umfassendes und objektives Gesamtbild über das tägliche Leben des Pflegebedürftigen entsteht.

Damit die Betreuungs- und Pflegedokumentation nicht zu viel wertvolle Zeit verschlingt,  sollen intelligente Unterstützungstechniken eingesetzt werden. Mit Hilfe eines digitalen Stiftes kann der Computer auf einfache und schnelle Weise mit Informationen gefüttert werden. So können zum Beispiel Vitalwerte mit dem Stift direkt in eine Papiertabelle eingetragen werden, die dann auch zeitgleich in die elektronische Pflegedokumentation übernommen werden.  Ergänzend liefern Sensoren automatisch Einträge in das elektronisch geführte Pflegejournal, das von beteiligten Benutzergruppen auch direkt auf dem heimischen TV-Gerät des Pflegebedürftigen eingesehen werden kann.

Die verschiedenen technischen Komponenten wie die TV-Kommunikation, die Sensoren und Aktuatoren, das Pflegemanagement-System, der digitale Stift und die Verbrauchswerterfassung existieren bereits. Sie werden in dem Projekt gezielt zusammengebracht, um das Pflegemanagement zu unterstützen.

Projektpartner

  • euregon AG
  • Johanniter Unfall-Hilfe e.V.
  • aibis Informationssysteme Potsdam GmbH
  • Telematic Solutions International GmbH
  • Fraunhofer ISST

Laufzeit

2009 bis 2012

Förderung

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms »Altersgerechte Assistenzsysteme für ein gesundes und unabhängiges Leben« unter dem Kennzeichen: V3AAL113 gefördert. Projektträger ist die VDI / VDE Innovation + Technik GmbH.