HealthReality

Reallabor und interaktive Service Plattform für nutzerzentrierte Serious und Health Games im Bereich erweiternder Realitäten

Das Projekt schafft mithilfe des Health Reality Labs (Experimentierraum) sowie der Health Reality Platform eine reale und digitale Umgebung, um die Translation zwischen Kreativ- und Gesundheitswirtschaft im Bereich von Anwendungen der erweiternden Realität zu fördern. Es werden Best Practices und Design Principles zur gebrauchstauglichen Umsetzung von AR/VR Anwendungen erforscht und Gütekriterien festgelegt. Die Forschungsgegenstände werden entlang einer AR und einer VR Anwendung evaluiert. Ein besonderer Fokus der Evaluation liegt in der Erforschung von Methoden zur Bewertung der Nutzerzentrierung solcher neuen Gesundheitstechnologien. Kreativmethoden werden derart weiterentwickelt, dass die Anforderungen der Gesundheitswirtschaft erfüllt werden können.

Es ist evident, dass Gesundheitsanwendungen besonders hohe Anforderungen – an auch gesetzlich-regulatorisch vorgegebene – Gütekriterien stellen, geht es hier um eine Unterstützung therapeutisch-rehabilitativer Anwendungen. Die Entwicklung von qualitativ hochwertigen, validierten Inhalten in Form von interessanten Interaktionsmodellen, innovativen Mechaniken und einer entsprechenden Gebrauchstauglichkeit ist ein essentieller Faktor für das Überleben einer Technologie. Das Konsortium strebt mit diesem Projekt an, in NRW eine konzertierte Kooperations-, Translations- und Evaluationsstruktur zwischen Kreativ- und Gesundheitswirtschaft für erweiternde Realitäten zu schaffen, um sich gemeinsam mit den genannten Herausforderungen auseinanderzusetzen.

Projektpartner

  • Fraunhofer ISST, Dortmund
  • 42DP Labs, Köln
  • Hochschule für Gesundheit HSG, Bochum


Kick-off Meeting

 

Laufzeit

November 2018 – Oktober 2021

 

Förderung

Das Projekt wird aus Zuwendungen das Landes Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 »Investitionen in Wachstum und Beschäftigung« unter dem Förderkennzeichen EFRE-0801061 über die Leitmarktagentur.NRW unter dem Aktenzeichen CM-2-1-001b gefördert.