Augmented Reality

Boehringer Ingelheim zeigt gemeinsam mit Fraunhofer ISST Potenziale von Augmented Reality auf

Augmented Reality - Boehringer Ingelheim zeigt gemeinsam mit Fraunhofer ISST Potenziale auf.
© Foto Fraunhofer ISST

Augmented Reality - Boehringer Ingelheim zeigt gemeinsam mit Fraunhofer ISST Potenziale auf.

 

Augmented Reality (AR) macht den Megatrend »Digitalisierung« aktiv erlebbar: Digitale Hologramme werden mithilfe einer Brille in die reale Umgebung projiziert. Abhängig von der eingesetzten Technologie kann mit diesen Hologrammen sogar interagiert werden.

Auch für das Gesundheitswesen und die LifeSciences birgt AR enorme Potenziale – Patienten, Ärzte und weitere Akteure können von den Möglichkeiten profitieren, die sich durch das Eintauchen in virtuelle Gegebenheiten eröffnen. Ein Anwendungsbeispiel fand sich auf dem Innovation Day 2017 in Essen: Dort zeigte Boehringer Ingelheim in Kooperation mit dem Fraunhofer ISST mithilfe eines Technologie-Demonstrators, wie die Themen AR und Arachnophobie technologisch umgesetzt werden können. Auch bei der Augmented Reality Show in London konnte bereits ein technologischer Vorsprung beider Partner verzeichnet werden.

Das Fraunhofer ISST erforscht zum Thema Augmented Reality innovative Mensch-Technik-Interaktionen. Wir kreieren hybride Welten, um neue gesundheitsunterstützende und logistische Prozesse in einer sich digitalisierenden Welt umzusetzen. AR hat das Potenzial, Teilbereichen der Medizin eine vollkommen neue Struktur zu geben.