SMITH

Smart Medical Information Technology for Healthcare

Mehrwerte für die Forschung und Versorgung zu schaffen, erfordert beide Seiten näher zusammenrücken zu lassen. Das BMBF fördert deshalb über die Medizininformatik-Initiative (www.medizininformatik-initiative.de) mit einem Volumen von 150. Mio. Euro das Zusammenspiel von Universitätskliniken, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Krankenkassen und anderen Vertreter.

Die Universitätskliniken und ihre Partner haben sich in Konsortien zusammengeschlossen, die zunächst Strategien für die gemeinsame Datennutzung und den Datenaustausch ausarbeiten und anschließend die Datenintegrationszentren aufbauen sowie IT-Lösungen für konkrete Anwendungsfälle (»Use Cases«) entwickeln. Das Fraunhofer ISST ist Konsortialpartner im Projekt SMITH – eines von vier geförderten Konsortien.

Die drei universitätsmedizinischen Standorte Leipzig, Jena und Aachen verbinden in ihrem Konzept medizininformatische, klinische, systemmedizinische, computerlinguistische und epidemiologische Kompetenzen. In enger Kooperation mit externen Partnern wird eine Architektur für die interoperable Nutzung von Daten aus der Krankenversorgung und der patientenorientierten Forschung über die Grenzen von Institutionen und Standorten aufgebaut.

Das Fraunhofer ISST ist hierzu mitverantwortlich für die Konzeption und Entwicklung des SMITH-Marketplace. Dieser ist ein Zugriffspunkt für Externe auf Daten sowie Dienste (z.B. Algorithmen) des Konsortiums und unterstützt das Contracting mit diesem. Zur Umsetzung fließen Vorerfahrungen aus der »Elektronischen FallAkte« sowie konzeptionelle Bausteine des Industrial Data Space ein: Connector, Brocker und App-Store werden unter Berücksichtigung der Anforderungen erweitert und unterstützen die Idee eines Medical Data Space.

 

Laufzeit

Januar 2018 bis Dezember 2020

 

Förderung

Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Kennzeichen 01ZZ1803J.