Digitalisierungsstrategie für Krankenhäuser

Digitalisierungsstrategie für Krankenhäuser

Was ist auf dem Weg zum digitalen Krankenhaus zu beachten?

Die Digitalisierung im Krankenhaus schreitet weiter voran. Immer mehr Geräte und Objekte sind digital miteinander verbunden. Die Digitalisierung von Daten und Informationen sowie deren Verarbeitung nimmt in vielen Bereichen des Krankenhauses zu. Ein Beispiel für den erhöhten Digitalisierungsgrad ist die elektronische Patientenakte und ihre Verknüpfung mit immer mehr Softwarekomponenten wie mit einer Arzneimittelverordnungssoftware.

Der heutige Entwicklungsstand der Digitalisierung einzelner Krankenhäuser ist dabei jedoch sehr heterogen. Insbesondere die elektronische Unterstützung und Einbindung der verschiedenen Ressourcen wie Personal, Räume, Geräte etc. ist in den einzelnen Krankenhäusern ungleich stark verbreitet. Zudem fehlt eine Gesamtstrategie zur Entwicklung eines digitalen Krankenhauses. Digitalisierung soll in diesem Zusammenhang kein Selbstzweck sein, sondern dabei helfen, das begrenzte Krankenhausbudget optimal zu nutzen.

Entwickeln Sie mit Hilfe von Fraunhofer eine hausspezifische Digitalisierungsstrategie für ihr Krankenhaus. Im ersten Schritt analysieren wir Ihre Prozesse und Konzepte hinsichtlich des derzeitigen Digitalisierungsgrades. Aus dieser Analyse heraus ergeben sich Handlungsfelder für die Entwicklung eines digitalen Krankenhauses. Hierbei wird die strategische Zieldefinition mit konkreten Innovationsprojekten in Verbindung gesetzt und deren monetäre Effekte für Ihr Krankenhaus untersucht. Zusammengefasst wird die Digitalisierungsstrategie in einer Digitalisierungs-Roadmap dargestellt. So beschreiben wir Ihren Weg zum digitalen Krankenhaus.

Krankenhaus 4.0 - Industrie 4.0 im Gesundheitswesen

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen schreitet voran. E-Health, m-Health, Telematik, Ambient Assisted Living oder smart Health sind einige Begriffe die seit längerem bezüglich der Digitalisierung im Gesundheitswesen beschrieben und zu denen Produkte und Konzepte entwickelt wurden. Eine Zukunftsvision und damit einhergehend ein ganzheitliches Konzept werden hierdurch nicht angesprochen.

In der Industrie beschreibt seit einiger Zeit der Begriff Industrie 4.0 eine Zukunftsvision für Produktion und Dienstleistung in Deutschland. Hierbei wird die voranschreitende Digitalisierung und Automatisierung in der Industrie dargestellt. Begriffe wie das Internet der Dinge und Dienste, Cyber-Physische Systeme, Mensch-Maschinen-Interaktionen, autonome und intelligente Devices werden in der Wissenschaft und Industrie diskutiert und entsprechende Produkte und Anwendungen entwickelt. Doch was bedeutet Industrie 4.0 für das Gesundheitswesen, was bedeutet es für Krankenhäuser mit ihrer speziellen Struktur? Ist der Kerngedanke von Industrie 4.0 auf das Krankenhaus übertragbar und wie können sich Entscheider im Gesundheitswesen für ein mögliches Krankenhaus 4.0 aufstellen?  

Das nachfolgende Positionspapier definiert und beschreibt das zukünftige Krankenhaus 4.0. Darüber hinaus werden dem Leser erste Schritte auf dem Weg zum Krankenhaus 4.0 erläutert. Mit Hilfe des Positionspapiers »Krankenhaus 4.0 – Industrie 4.0 im Gesundheitswesen« erhalten Krankenhäuser, aber auch Hersteller von Medizinprodukten und Medizintechnik einen Einblick über die vernetzte und digitalisierte Krankenhauswelt von Morgen.       

Anmeldung für das Positionspapier »Krankenhaus 4.0«

Wissenswerte Informationen zum Thema Industrie 4.0 im Gesundheitswesen finden Sie in unserem Positionspapier das Sie hier kostenfrei anfordern können.

* Pflichtfelder