Seconomics

SECONOMICS – Socio-Economics meets Security

Das EU-geförderte FP7-Projekt »SECONOMICS« entwickelt Ansätze und Software-Werkzeuge zur Analyse von sozio-ökonomischen Aspekten von Informationssicherheit, insbesondere im Kontext von cyber-physikalischen Systemen. Die entwickelten Ansätze integrieren die Risikoanalyse mit ökonomischen Aspekten, um Softwarewerkzeuge zu entwickeln, die die Entscheidungsfindung von Entscheidungsträgern unterstützen. Die dabei entwickelten Modelle werden an drei Anwendungsszenarien validiert: dem internationalen Lufttransport (Projektpartner Anadolu Airport, Türkei), dem ÖPNV (TMB Barcelona) und der kritischen Infrastruktur von Strom- und Gasnetzen (UK National Power Grid). Im Fokus steht hierbei insbesondere die Bewertung der Rentabilität von Sicherheitsmaßnahmen. Der Beitrag des Fraunhofer ISST konzentriert sich dabei auf die modellbasierte Analyse von IT-Sicherheitsrisiken. Neben der Entwicklung von spezialisierten Analysewerkzeugen und der Integration mit allgemeiner mathematischer Analysesoftware wie MATLAB, wird hier insbesondere untersucht, wie die Risikobewertung durch vorhandene Artefakte unterstützt werden kann, z.B. indem mögliche Risiken innerhalb eines Prozesses auch mit dem Prozessablauf (durch ein gegebenes Prozessmodell) verknüpft werden können.

Projektpartner:

  • Universität Trento
  • Universität Aberdeen
  • Universität Rey Juan Carlos
  • Acad. Sci. Czech Repuplic
  • ATOS Origin
  • National Grid (UK)
  • TAV
  • Ferrocarril
  • SecureNOK
  • Deep Blue

 

Laufzeit:

Februar 2012 bis Januar 2015

 

Förderung:

Europäische Union (STREP im 7. Rahmenwerk-Programm der EU-Forschungsförderung, Kennzeichen FP7-SEC-2011-1)