MightyU

 

Health Gaming für Kinder und Jugendliche mit infantiler Cerebralparese

 

Die infantile Cerebralparese (ICP), eine chronische Erkrankung des Bewegungsapparates, führt aufgrund einer Schädigung des zentralen Nervensystems im frühkindlichen Alter zu motorischen Beeinträchtigung. Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung einer mitwachsenden und motivationssteigernden Technologie zur Trainingsunterstützung von Kindern und Jugendlichen mit ICP. Muskelpotenziale und kinematische Daten der Patientengruppe werden durch Einsatz einer körpernahen EMG-Sensorik erfasst und auf eine spielerische, digitale Anwendung übertragen.

 


 

Die Herausforderung

Die Anwendung wird so entwickelt, dass die Nutzergruppe die Möglichkeit hat, das soziale Umfeld mit einzubeziehen und Aufgaben innerhalb der Anwendung kollaborativ zu lösen. In Zusammenarbeit mit Familienangehörigen oder Gleichaltrigen erfolgt so eine Stärkung sozialer und emotionaler Kompetenzen der Betroffenen und schafft Kompetenzerleben. Bei starken motorischen Einschränkungen werden Effekte der Motivationssteigerung untersucht. Bei schlechter Beweglichkeit der Patientengruppe werden individuelle Bewegungen in der Anwendung übersteigert dargestellt, um das Selbstwirksamkeitserleben zu optimieren. Trainingsdaten werden bei jeder Anwendung erfasst und über eine digitale Webplattform bereitgestellt, wodurch professionell Pflegende Einsicht in die Fortschritte ihrer Patienten erhalten und Anpassungen am Therapieplan vornehmen können.

 

Unsere Leistung

Das Fraunhofer ISST entwickelt im Projekt die spielerische, digitale Anwendung, die in regelmäßigen Zyklen gemeinsam mit der Zielgruppe getestet wird. Neben der digitalen Anwendung erforscht das Fraunhofer ISST einen Anforderungskatalog zur Entwicklung von Health Games für Patienten mit ICP. Dazu begleiten wir das Projekt auch bei der Planung und Durchführung von qualitativen und quantitativen Befragungen.

 

Das Ergebnis

Das Ergebnis des Projekts ist neben der spielerischen Anwendung für ICP-Patienten zur Förderung der Therapiecompliance und der Beweglichkeit auch die digitale Plattform zum Tracking der Verlaufsdaten. Weiterhin wird ein Anforderungskatalog zur Entwicklung motivationaler, spielerischer Anwendungen für die Zielgruppe erforscht.

 

Projektpartner

  • Fraunhofer ISST, Dortmund
  • Sozialpädiatrisches Zentrum der Universitätsklinik Bochum
  • rehaKind e.V., Dortmund
  • MedEcon Ruhr, Bochum
  • Velamed GmbH, Köln
  • Centigrade GmbH, Mülheim a. d. Ruhr
  • Meap GmbH, Witten
     

Förderung

  • Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF
  • Förderkennzeichen: 13GW0299B
  • Laufzeit: Februar 2019 – Januar 2022