ivy.connect: Ein Software-Paket für eine einfache Vernetzung

Seit über 15 Jahren arbeitet das Fraunhofer ISST im Bereich internationaler Standards und konnte nun diese jahrelange Expertise in einem Software-Paket, einer sogenannten Suite, bündeln. iVY.CONNECT ist eine Sammlung von Werkzeugen zur Umsetzung Integrating the Healthcare Enterprise-basierter Infrastrukturen, bestehend aus Client sowie Server Modulen.

Schon jetzt werden einzelne Komponenten von iVY.CONNECT in Produkten unserer Kooperationspartner sowie in Projekten eingesetzt. Teilkomponenten wurden im Rahmen des IHE Connectathon (CAT) in den Jahren 2016 (Bochum) und 2018 (Den Haag) erfolgreich in den Lösungen unserer Partner getestet. Im Jahr 2019 wurde iVY.CONNECT als eigenständiges Produkt beim EU CAT in Rennes erfolgreich getestet.
 

 



 


Die Herausforderung

Interoperabilität spielt bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens eine entscheidende Rolle. Um dieses Ziel herstellerübergreifend zu erreichen, ist die Umsetzung von Integrating the Healthcare Enterprise (IHE) Profilen ein etablierter Ansatz. Die Integration von IHE konformen Schnittstellen ist somit eine immer wiederkehrende Anforderung in einer Vielzahl von Soft- und Infrastrukturprojekten. Aufgrund der technischen und strukturellen Komplexität stellt dies eine erhebliche Herausforderung dar.
 

Ihre Vorteile

Einfache Client-Anwendungen
Zu jedem Profil gibt es ein vollständiges Datenmodell. Eine einfache Programmierschnittstelle abstrahiert die komplexen IHE-Strukturen und erlaubt eine effiziente Umsetzung von IHE-Client-Systemen. Die softwaretechnische Umsetzung von iVY.CONNECT erlaubt ein einfaches Zusammenspiel mit verbreiteten Technologie-Stacks, wie Jakarta Enterprise Edition (ehemals Java EE), Spring oder Open Services Gateway initiative (OSGi).

Das Client-Modul unterstützt die folgenden IHE-Profile:

  • Cross-Enterprise Document Sharing (XDS.b),
  • Patient Demographics Query (PDQ),
  • Patient Demographics Query HL7 v3 (PDQv3),
  • Patient Identifier Cross-Referencing (PIX),
  • Patient Identifier Cross-Reference HL7 v3 (PIXv3),
  • Healthcare Provider Directory (HPD),
  • Audit Trail and Node Authentication (ATNA),
  • Cross-Enterprise User Assertion (XUA),
  • Document Metadata Subscription (DSUB),
  • Advanced Patient Privacy Consents (APPC), 
  • sowie die Spezifikation der Elektronischen FallAkte in der Version 2.0 (EFA 2.0)

Einfache Server-Anwendungen
Das Server-Modul setzt die IHE-Profile XDS.b, HPD, ATNA, XUA, APPC, DSUB, sowie die Spezifikation der Elektronischen FallAkte in der Version 2.0 um. Neben der leichtgewichtigen Integration ist eine einfache Anbindung an Datenquellen auf Basis von SQL/JPA, S3 Storage, Dateisystemen möglich.
 

Einfach EFA 2.0
Mithilfe von iVY.CONNECT kann eine vollständige »EFA 2.0«-Umgebung aufgebaut werden. Schon heute basieren eine Vielzahl von Projekten auf unserer IHE-Suite.

Unser Angebot

  • Herstellerunabhängige Konformitätstest für IHE-Infrastrukturen
  • Entwicklung von IHE konformen Softwarekomponenten
  • Lizensierte Integration von ivy.connect in eigenen Anwendungen

 

Referenzen

  • RZV eHealth Plattform (Produkt)
  • RZV MDK-Prüffallsoftware (Produkt)
  • DHC NRW EFA-Portal (Produkt)
  • Infrastruktur-Test der BBT-Gruppe (Produkt)
  • Help (EU EFRE NRW Projekt)
  • Falko (EU EFRE NRW Projekt)
  • I/E Health EFA-Portal (EU EFRE NRW Projekt)
  • NephroTeTe (EU EFRE NRW Projekt)

Broschüren und Berichte zum Download

IHE integration statement for ivy.connect

ivy.connect – Die IHE-Suite für eine einfache Vernetzung