Experten-Forum treibt Forschungsprojekt »NephroTeTe« voran

Pressemitteilung / 21.7.2017

Im Zuge des kürzlich gestarteten Forschungsprojekts »NephroTeTe« fand am 04.07.2017 das Experten-Forum Nephrologie 2.0 mit dem Themenschwerpunkt »Telemedizinische Technologien zur Unterstützung einer intersektoralen Versorgung nephrologischer Patientinnen und Patienten« statt. Dabei fanden sich das NephroTeTe-Konsortium, der Projektträger, die assoziierten Partner, sowie zahlreiche Vertreter aus den zentralen Bereichen im Gesundheitswesen zusammen.

Im Rahmen von spannenden Vorträgen und anregenden Diskussionen wurden zahlreiche Fragestellungen für eine bessere Versorgung von nephrologischen Patientinnen und Patienten hinterfragt. Zentrale Themen waren die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten sowie der Einsatz von IT-Systemen für eine bessere Vernetzung der Krankenhäuser und externen Leistungserbringer. Die aufschlussreichen Erkenntnisse dienen als Basis für die weitere Anforderungsanalyse, die konzeptionelle Entwicklung und die technische Implementierung.

Im Rahmen der assoziierten Partner nahmen niedergelassene und stationäre Fachärzte, Vertreter verschiedener Kostenträger, Dialyse-Anbieter und -Hersteller sowie Patientenverbände teil. Das Format bestätigte die Relevanz eines gemeinsamen kollaborativen Austausches aller wichtigen Akteure eines fachlichen Bereiches und soll innerhalb des Projektes jährlich wiederholt werden.

Beteiligte Partner und Vertreter

NephroTeTe-Konsortium:

Universitätsklinikum Essen Klinik für Nephrologie

MedVision AG

RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH

Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

Assoziierte Partner:

Dr. med. Björn Edelmann (Nephrologische Gemeinschaftspraxis)

Dr. Korte, Tillmann, Figie (Nephrologisches Zentrum Mettmann)

Dr. med. Matthias Kohnle (Nephrologisches Zentrum Emsdetten)

R. Becker (I. G. Niere NRW e. V.)