Veranstaltungen und Messen

Zurücksetzen
  • Wer häufig Daten aus Prozessen suchen muss, die außerhalb der eigenen Zu-ständigkeit liegen, oder immer wieder unvollständige Informationen von Ge-schäftspartnern erhält, dem kann ein Digitaler Zwilling wertvolle Hilfe leisten. Der »Shared Digital Twin«, den das Fraunhofer-Institut für Software- und Sys-temtechnik ISST auf der LogiMAT 2020 präsentiert, zeigt am Beispiel des Be-darfs- und Kapazitätsmanagements eines Automobilherstellers, wie ein Digita-ler Zwilling in Form der RAMI 4.0 Verwaltungsschale mit unternehmensinternen Prozessdaten angereichert werden kann, um diese unternehmensexternen Part-nern dezentral, skalierbar und souverän über den International Data Space zur Verfügung zu stellen. Eine Lösung, die die Zusammenarbeit deutlich erleichtert und effizienter gestaltet.

    mehr Info
  • Das europäische Dateninfrastrukturprojekt GAIA-X baut auf einer starken Grundlage auf: der Architektur der International Data Spaces (IDS), die die Fraunhofer-Gesellschaft seit einigen Jahren gemeinsam mit zahlreichen Wirtschaftspartnern vorantreibt. Auf der Hannover Messe zeigt das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST als projektleitendes Institut der International Data Spaces-Initiative, welche Grundlagen IDS für GAIA-X schafft, wie der IDS der Industrie bei kollaborativen Wertschöpfungsketten hilft und welchen Nutzen IDS für eine persönliche »Digital Life Journey« hat. Das Institut stellt an drei Ständen aus: Fraunhofer-Gesellschaft (Halle 16, Stand C18), International Data Spaces Association (Halle 16, Stand F03) und Bundesministerium für Bildung und Forschung (Halle 25, Stand C11).

    mehr Info
  • DMEA 2020: Das Fraunhofer ISST präsentiert Digitalisierungslösungen für das Gesundheitswesen von morgen Digital Health: Gesund durch Informationen, effizient durch digitale Dienste • Wie können Patientinnen und Patienten zum Souverän ihrer eigenen Daten werden und den Überblick bekommen, welche Daten wo über sie gespeichert sind und wer diese einsehen kann? • Wie können medizinische Datenräume sicher aufgebaut werden? • Wie kann sichergestellt werden, dass bereits existierende, sektorenspezifische Insellösungen für eine multiprofessionelle und interdisziplinäre Versorgung von Patientinnen und Patienten nutzbar gemacht werden, um damit deren Versorgung zu verbessern? Antworten auf diese Fragen bietet das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST auf der DMEA (21. bis 23. April 2020) in Berlin. Mit dabei am Stand des Fraunhofer ISST sind die Partner Fraunhofer FOKUS, Universitätsklinikum Aachen, Healthcare IT Solutions und Elektronische FallAkte e.V.

    mehr Info