Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

Digitalisierung und Logistik

mehr Info

Digital Health

mehr Info

Data Engineering

mehr Info

Das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST bietet ganzheitliche IT-Lösungen für die Logistik, das Gesundheitswesen (Digital Health) sowie Data Engineering.

AKTUELLES

 

Deutschlandfunk:

Digitaler Basar - Standards für den Datenaustausch bei Big Data

Daten werden erst dann wertvoll, wenn sie ausgetauscht und miteinander verknüpft werden können. Aber gerade der Austausch von Daten ist nicht ohne: Wie soll das geschehen, ohne dass Dritte an die Daten herankommen? Und dass jeder Partner nur die für ihn gedachten Informationen zu sehen bekommt? Damit beschäftigt sich seit einem Jahr das Projekt Industrial Data Space.

 

»Hospital Engineering« als Thema bei der Cross-Border Conference

Das Fraunhofer ISST beteiligt sich am Mittwoch, den 07. Dezember 2016 bei der Cross-Border Conference Healthcare Economy in Mönchengladbach an der Diskussion zum Thema Hospital Engineering. Dr. Wolfgang Deiters, Leiter des Healthcare Innovation Labs, präsentiert in diesem Rahmen das Projekt des Instituts.

 

Innovation Call:


Wir suchen bundesweit die innovativsten Ideen für die Gesundheitswirtschaft der Zukunft. Fraunhofer ISST in der Jury.

Sie haben eine Idee zur Neu- bzw. Weiterentwicklung von medizinischen Geräten, Hilfsmitteln, Interfaces, Wearables oder Software? Moderne Innenarchitektur, mobiles Monitoring, nutzerzentrierte Wegeführung und Beleuchtung sind Themen, mit denen Sie sich beschäftigen?

Mit dem „Innovation Call 2016“ sucht die Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH bundesweit die innovativsten Ideen für die Gesundheitswirtschaft der Zukunft. Dr. Sven Meister vom Fraunhofer ISST ist Jurymitglied für den Schwerpunkt „Vernetzte Medizin“.

 

 

Wirtschaft 4.0: Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF und Fraunhofer-Gesellschaft setzen gemeinsame Akzente

Auf einem Pressegespräch am 26. Oktober 2016 adressierten Prof. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, die technologische Souveränität Deutschlands und diskutierten die Fortschritte im ersten Jahr der Initiative Industrial Data Space sowie deren branchenspezifische Anwendungen.

 

»Digitale Souveränität«:

Ein Beitrag des Industrial Data Space von Prof. Dr. Boris Otto

Die Digitalisierung sämtlicher Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche führt zu einer neuen Rolle der Daten.
Daten sind nicht länger Abfallprodukt wirtschaftlichen Handelns, sondern eine strategische Ressource, auf deren Basis neuartige digitale Leistungsangebote, gar
neue Geschäftsmodelle entstehen.

 

Digitalisierungsstrategie für Krankenhäuser

Was ist auf dem Weg zum digitalen Krankenhaus zu beachten?

Die Digitalisierung im Krankenhaus schreitet weiter voran. Immer mehr Geräte und Objekte sind digital miteinander verbunden. Die Digitalisierung von Daten und Informationen sowie deren Verarbeitung nimmt in vielen Bereichen des Krankenhauses zu.

 

 

Interview mit Prof. Dr. Jan Jürjens:

»Trau! Schau! Wem?

Webdienst prüft Schutzniveau von Webdiensten«

 

Pressemitteilung / 3.5.2016

Sensorischer Alarmdienst EPItect

Fraunhofer ISST entwickelt im Forschungsprojekt alltagstaugliche Lösung zur Anfallsdetektion bei Epilepsiepatienten.

 

Industrial Data Space e.V. gegründet

Die Fraunhofer-Gesellschaft, 16 Wirtschaftsunternehmen und der ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. haben am 26.01.2016 in Berlin einen gemeinnützigen Verein zum Industrial Data Space gegründet. Dessen Aufgabe ist es, Wissenschaft  ...

 

Forschungsmittel für Graduiertenkolleg

Von April 2016 bis September 2020 fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) das Graduiertenkolleg »Anpassungsintelligenz von Fabriken im dynamischen und komplexen Umfeld« mit mehr als vier Millionen Euro. Davon erhält die Technische Universität (TU) Dortmund rund 3,5 Millionen. Sprecher des Graduiertenkollegs ist Prof. Jakob Rehof von der Fakultät für Informatik.

 

Prof. Dr. Boris Otto im TV-Interview zu »Big Data«

»Große Daten, große Fragen« - so lautet das Motto des 3-teiligen Talkmagazins »Think Big« rund um den Schwerpunkt »Big Data« bei dem TV-Sender nrwision. Thema ist das für Firmen immer wichtiger werdende Sammeln, Speichern und Auswerten von Daten in digitaler Form. Immer öfter werden diese Daten ...